Podcast: Review – „Die Monster Uni“ & „Only God forgives“

von Lena Bühler

Der Podcast:

Podcast2

 

Die Filme:

 

Die Monster Uni

Astronaut, Polizist oder doch lieber Lehrer? Wer kennt sie nicht, die klassische Antwort auf die „Und wenn du mal groß bist?“ – Frage. Kleinen Monstern geht es ganz ähnlich, nur steht „Schrecker“ auf der Liste der prestigeträchtigen Berufe ganz weit oben. So auch bei Sully und Mike, die in Die Monster Uni auf die Leinwand zurückkehren um von ihrem harten Schreckologie-Studium zu erzählen und davon, wie sie Freunde wurden. Statt Peter Docter führte im Prequel zur Monster AG Dan Scanlon Regie, den man bei Disney/Pixar bereits aus Cars kannte. Ein zweiter Monster-Film war zwar schon seit 2005 geplant, allerdings gab es Meinungsverschiedenheiten zwischen Steve Jobs († 2011), damals Geschäftsführer von Pixar und Michael Eisner, Geschäftsführer von Disney. Das damalige Drehbuch sah eine Fortsetzung vor, in welcher Sully und Mike der kleinen Boo ein Geburtstagsgeschenk machen wollen. Als sie merken, dass sie umgezogen ist, machen sie sich in der Menschenwelt auf die Suche nach ihr. Umgesetzt wurde das Drehbuch allerdings nie.

Die Monster Uni, USA 2013, 104 Min.

Regie: Dan Scanlon

Drehbuch: Dan Scanlon, Daniel Gerson, Robert L. Baird

Synchronstimmen: Reinhard Brock, Ilja Richter, Kerstin Sanders-Dornseif

 

Only God forgives

Wer bereits 2011 von Drive begeistert war wird sich freuen, dass mit Only God forgives ein weiteres Werk von Nicolas Wending Refn mit Ryan Gosling entstand, das ab der kommenden Woche auf DVD und Blu-Ray erhältlich ist. In dem abgründigen Thriller will Drogenhändler Julian seinen Bruder Billy rächen, der wegen Vergewaltigung und Mord umgebracht wurde. Doch der Plan entwickelt sich zu einer unaufhaltsamen Gewaltspirale, die eine blutige Spur in Thailands Hauptstadt Bangkok hinterlässt. Kameramann Larry Smith arbeitete bereits mit Stanley Kubrick in Eyes Wide Shut, Kubricks Interpretation von Arthur Schnitzlers Traumnovelle.

Only God Forgives, Dänemark, Frankreich, Thailand, 2013, 90 Min.

Regie & Drehbuch: Nicolas Wending Refn

Mit: Ryan Gosling, Kristin Scott Thomas, Vithaya Pansringarm, Yayaying Rhatha Phongam

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.