Simpsons, ’s Äffle und ’s Pferdle

von Sandra Fuhrmann

„’S Äffle und ’s Pferdle hen zu meiner Kindheit gehört, wie meine Oma.“ Treffender als mit diesen Worten von Winfried Kretschmann kann man es wohl kaum sagen. Die meisten von uns sind mit Trickfilmen aufgewachsen. Mit manchen Figuren verbindet man gar wehmütige Erinnerungen. Da macht wohl auch der Baden-Württembergische Ministerpräsident keine Ausnahme. Kein Wunder also, dass die gestrige Eröffnung der Internationalen Trickfilmfestivals zahlreiche Besucher in den Saal des Stuttgarter Kinos Gloria lockte. Für Nachzügler blieb nur der Stehplatz an der Wand.

Konvergenz auf dem Vormarsch

Im 31. Jahr und zum zwanzigsten Mal findet das ITFS nun schon in Stuttgart statt und feiert damit Jubiläum. Die Geschäftsführer Dittmar Lumpp und Ulrich Wegenast betonten bei der Eröffnung, wie sehr es seit seinen Anfängen als Kurzfilmfestival gewachsen ist und an Bedeutung gewonnen hat. Das liegt natürlich nicht nur am Festival selbst, sondern auch an den Tendenzen in der Medienindustrie. „Animation hat alle unsere Lebensbereiche durchdrungen“, sagten die beiden. Neu ist auch, dass dieses Mal Games mit in das Festival integriert wurden. Die Veranstalter versuchen damit den zunehmenden Mendienkonvergenz Rechnung zu tragen. Film (und vielleicht der Animationsfilm im Besonderen) und Spiele lassen sich heute nicht mehr so einfach trennen.

Von Homer bis King Kong

Mit dem Ministerpräsidenten oder dem Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn hatte sich nicht nur Prominenz auf der Bühne versammelt. Die, um die es in diesen Tagen in Stuttgart wohl vor allem gehen wird und auf die Augen der internationalen und lokalen Filmfanatiker gerichtet sein dürften, saßen an diesem Abend im Publikum. Denn der Dienstag war nicht nur der Tag der Eröffnung, es startete auch bereits der Internationale Wettbewerb, bei dem die weltweit besten Animations-Kurzfilme gekürt werden sollen. Die ersten acht waren schon gestern Abend zu sehen. Die übrigen werden nun in den kommenden Tagen folgen, bis am Sonntag die große Preisverleihung stattfindet. Der Grand Prix ist mit einer Höhe von 15.000 Euro dotiert. Für den besten Abschlussfilm einer Filmschule gibt es den Lotte Reiniger-Preis in Höhe von 10.000 Euro. Nicht nur die Macher der Filme, sondern auch die internationale Jury waren gestern schon im Publikum zu finden. Darunter finden sich Größen, wie Barry Purves, der durch Toby’s Travelling Circus, King Kong oder auch Mars Attacks bekannt ist. Auch Simpsons-Macher David Silverman hatte sich unter das Publikum gemischt. Mehr von ihm gibt es am Samstag um 23 Uhr im Gloria mit einem Simpsons-Special. Und schon gestern hatte das Publikum die Chance selbst Jury zu spielen. Der Publikumsprei des SWR hat eine Höhe von 6.000 Euro und wird immer bei den Vorführungen zum Internationalen Wettbewerb vergeben.

Preise noch und nöcher

Neben dem Internationalen laufen beim ITFS zahlreiche andere Wettbewerbe. So zum Beispiel im Bereich Young Animation für die besten Nachwuchsfilmer und Studenten internationaler Filmhochschulen, im Bereich Animato Com Award für die beste Auftragsarbeit oder im Bereich Animated Fashion Award für die Kombination kreativer Mode und innovativer Animation. Auch für das beste Drehbuch und den besten deutschen Sprecher werden Preise vergeben und auch die ganz Jungen kommen mit Tricks for Kids und Cartoons for Teens nicht zu kurz. Die Jury bewegt sich dort in derselben Altersklasse, wie die Teilnehmer.

Für alle Animationsfilmbegeisterten ist also genug geboten. Außerhalb der Wettbewerbe gibt es viel Rahmenprogramm und beim Open Air kommt man auch ohne Tickets auf seine Kosten. Media-bubble.de wird diese Woche auf jeden Fall weiter für euch dabei sein und euch wissen lassen, was es in Sachen Preisvergabe und Events Neues und Spannendes aus Stuttgart zu berichten gibt.

Fotos: „Trickfilm-Festival Stuttgart

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.