Schwarzes Licht am Ende des Tunnels

Kommt die Wahrheit ans Licht oder bleibt sie im Dunklen verborgen? In Med Hondos Thriller „Lumièr Noire“ („Black Light“) versucht Guyot (Patrick Poivey) die Wahrheit über den Mord an seinem Freund Blanc ans Licht zu bringen. Der Film spielt auf wahre Begebenheiten an: die Manipulations- und Vertuschungsversuche der französischen Polizei, die in den 1980er-Jahren neben Morden auch Abschiebungen von Schwarzafrikanern geheim hielt. Bei seinen Recherchen stößt Guyot auf Ungereimtheiten, die nicht nur ihn in Gefahr bringen.

Der Schmerz Duras

Das besetzte Paris um 1944, kurz vor seiner Befreiung: Emmanuel Finkiels Kriegsdrama „La Douleur“ (Der Schmerz) erzählt, basierend auf der gleichnamigen autobiografischen Romanvorlage, die Leidensgeschichte der französischen Schriftstellerin Marguerite Duras. So eindrücklich wurde die allgegenwärtige Angst, das vorherrschende Misstrauen, die alles erdrückende Hoffnungslosigkeit der zurückgelassenen Ehefrauen während des Zweiten Weltkrieges selten gezeigt.

High ohne Drogen

Im Rausch sein – ohne Drogen genommen zu haben? Wie das geht, zeigt euch der argentinische Skandal-Regisseur Gaspar Noé mit seinem außergewöhnlichen Film „Climax“. Tabu-Themen, exzentrische Kamerafahrten und wilde Beats reißen euch mit in ein filmisches Erlebnis der Extraklasse. Eine Filmkritik von Lina Rößler.