Einmal neu, bitte!

Mit Gottschalks Abschied und Kerkelings Absage steht das ZDF vor der Frage, was nun mit ‚Wetten dass…?‘ geschehen soll. Der Dösschlaf des ZDF ist vorbei und es ist an der Zeit, endlich einen Neuanfang zu wagen – und somit auch die ‚digital natives‘ anzusprechen.

Tod des geschriebenen Blogs?

Der Blogger Airen schreibt in ‚Der Welt‘ vom Niedergang des geschriebenen Blogs – die VBlogs kommen! Lustige Videos zu Lebenstipps, vorgestellt von Selbstdarstellern? Doch bedeutet dies wirklich das Aus für den schriftlichen Blog?

Mama 2.0

Eine aktuelle Studie der European Interactive Advertising Association belegt, dass junge Frauen mit Kind das Intertnet stärker nutzen aus Kinderlose – 65 Prozent aller europäischen Mütter sind im Web aktiv. Aber was machen sie dort? Wir haben eine Online-Mutti gefragt.

Kaffee-Nachrichten

„Schreib mir mal bei Facebook“ ist ein Satz, der das klassische „lass uns mal einen Kaffee trinken“ fast ersetzt hat. Doch warum sind manche User ständig online, andere immer offline? Wollen die einen ihren Kaffee, die anderen partout nicht?

Der neue Tod

Einschusslöcher, Blutlachen und Co. gehören heute zu einem guten Krimi dazu. Der Zuschauer soll wissen, was dem Toten passiert ist. Die US-Serie ‚Six feet under‘ setzte neue Maßstäbe im Umgang mit dem Tod und der expliziten Darstellung von Toten. Doch auch beim deutschen ‚Tatort‘ wird nicht mehr auf dezente Tode und Tote gesetzt.

Im Netz zu Hause

Vor 10 Jahren schuf Marc Prenzky eine weitreichende Differenzierung in der Internetnutzung: Die Digital Natives, die in der digitalen Welt aufgewachsen sind, gegen die Digital Immigrants, die die vorhergehenden Generationen darstellen. Aber gibt es sie wirklich, die strickte Trennung? Oder ist alles viel komplexer?

Mein digitales Ich

Über 20 Millionen Facebook-User gibt es allein in Deutschland – Tendenz stetig steigend. Sie alle präsentieren sich auf der Plattform nicht nur ihren Freunden, sondern auch dem Rest der Welt. Doch wie stellt man sich selbst dar? Drei Studenten zeigen ihr wahren Ich hinter dem Facebook-Bild.

E-Books: Probleme und Hoffnungen

E-Books waren das Thema der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. Doch der Marktanteil in Deutschland ist noch immer verschwindend gering: Im ersten Halbjahr 2011 lag er – je nach Quelle – zwischen 0,7 und 1,5 Prozent des Buchmarkts, eine aktuelle GfK-Studie sah den Umsatz bei 13 Millionen Euro.
Was sind die Probleme der digitalen Bücher und wo besteht Hoffnung auf Besserung?

Let’s talk about… sports!

Susie Stoddart gilt als die schnellste Frau der Welt – und präsentiert sich bei Facebook gerne als sexy Rennfahrerin. Doch müssen Sportlerinnen die Aufmerksamkeit auf ihre Optik lenken, um überhaupt in den Medien wahrgenommen zu werden?

Die Macht der Studien

Pressemittelung statt Primärquelle – das scheint in vielen Redaktionen Alltag zu sein. Das Medienmagazin ZAPP untersuchte kürzlich den Umgang der Presse mit einigen Studien und ruft zu mehr eigenständiger Recherche auf. Doch diese Forderung ist nicht neu.