Medienperspektiven à la française: eine Schlussbetrachtung

Medienperspektiven à la française: eine Schlussbetrachtung

Während in Frankreich die Fußballeuropameisterschaft erst gerade anläuft, endet heute unsere Artikelreihe über die französische Medienlandschaft. Bevor es „Au revoir“ heißt, werden an dieser Stelle die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Der Tabubruch im französischen Film

Der Tabubruch im französischen Film

Tabus sind da, um gebrochen zu werden. Zwei Beispielfilme zeigen, wie französisches Kino mit Tabubrüchen für Skandale gesorgt hat und warum es wichtig ist, sich mit Tabus auseinanderzusetzen.

Gérard Depardieu: „Es hat sich so ergeben“

Gérard Depardieu: „Es hat sich so ergeben“

Gérard Depardieu auf den Pinkel-Skandal, die Steuerflucht oder auf seine Freundschaft zu Wladimir Putin zu reduzieren, wäre ungerecht. Ein Porträt zeigt, wie der Tausendsassa das französische Kino geprägt hat und was den Menschen abseits der Leinwand ausmacht.

Die Crème de la Crème des Autorenkinos

Die Crème de la Crème des Autorenkinos

Zehn Tage voll Blitzlichtgewitter, Promigewimmel, Filmvorstellungen und die ein oder andere Party sind zu Ende gegangen. Media-bubble blickt zurück auf die Filmfestspiele von Cannes 2016.

Hollywood im War on Drugs

Hollywood im War on Drugs

Die amerikanische Popkultur hat ihre Faszination für die mexikanischen Drogenkartelle entdeckt. Ein gutes Beispiel dafür, dass Kriegsschauplätze in Unterhaltungsmedien oft mit ihrer Zeit gehen.

Medienperspektiven à la française

Medienperspektiven à la française

Medien und Frankreich: Passt das zusammen? Und wie! Mindestens genauso gut wie Café und Croissants, zeigt eine neue Artikelreihe bei media-bubble.

Die Gewinner des „Internationalen Wettbewerbs“

Die Gewinner des „Internationalen Wettbewerbs“

Eine andere Seite der DDR, die man so normalerweise nicht sieht. Ein langweiliger Schultag. Rhythmusgefühl mit schrägen Formen. Die Angst, etwas vergessen zu haben. So lassen sich die Gewinnerfilme des ITFS in Kurzform beschreiben.